KWK? Was heißt das?

KWK steht für Kraft-Wärme-Kopplung.

Hierunter versteht man die Umwandlung von Brennstoffen in elektrische und thermische Energie, also in Strom und Wärme.

Diese umweltfreundliche Kopplung der Technologien ermöglicht es, bisher ungenutzte Energieeffizienzpotenziale nutzbar zu machen, da im Regelfall der erzeugte Strom genutzt wird, jedoch die Wärme unbeachtet bleibt.

Fernwärmetrasse

Die sinnvollste Lösung, in KWK-Technik zu investieren, ist ein Fernwärmenetz.

In Krefeld sind rund 76 Kilometer Fernwärmeleitungen verlegt.

In einigen Gebieten ist die Investition in ein Fernwärmenetz jedoch nicht ökonomisch.

Hier setzt das Forschungsprojekt an.

Dezentrale Mini-Blockheizkraftwerke (Mini-BHKW), die zurzeit lokal ein Gebäude versorgen, werden gekoppelt und am Energiemarkt eingebunden.